Skip to main content

Königsdisziplin Monthly-Recurring-Revenue

Warum das richtige Reporting so wichtig ist

t3n vom 30.03.2021: Verbesserte Planbarkeit und höhere Liquidität sind die offensichtlichsten Vorteile monatlich wiederkehrender Umsätze, wie beispielsweise durch Abonnements. Was mit guter Datengrundlage und den richtigen Reportings erreicht werden kann, liest du hier.

Aus einmaliger Transaktion wird langfristige Beziehung

Während Kunden beim Kauf eines Produktes zwar einen intensiven, aber einmaligen Touchpoint mit der Brand haben, bietet ein Subscription-Modell auf lange Sicht gleich mehrere Vorteile:

  • Niedrigere Einstiegshürde für User: Durch den geringeren Einstiegspreis und oft flexible Kündigungsoptionen wagen User eher den Schritt in Richtung eines Abschlusses als bei einem Einzelkauf
  • Mehr Anknüpfungspunkte: Über regelmäßige Produktmailings, monatliche Rechnungsstellungen und die wiederkehrende Nutzung des Produkts werden stetige Interaktionen zwischen Brand und User geschaffen
  • Bessere unternehmensseitige Planbarkeit: Umsätze und Nutzerzahlen geben in Forecasts und Trends verlässliche Prognosen ab; gleichzeitig zeigt die Churn-Rate frühzeitig Handlungsbedarf auf

Insbesondere die bessere Planbarkeit der Umsätze und die Möglichkeit, über Trends und Forecasts Risiken und Chancen früh abzuschätzen und auf sie reagieren zu können, ist bares Geld wert. Doch dafür braucht es nicht nur Monthly-Recurring-Revenue (MRR), sondern vor allem auch eins: eine auf die spezifischen Bedürfnisse des Unternehmens abgestimmte Daten- und Reporting-Grundlage.

Reportings leicht(er) gemacht

Die Erstellung von Reportings ist oft mit viel Arbeit und Aufwand verbunden – vor allem, wenn neben klassischen KPI-Berichten auch branchenbezogene Reportings, Monats- und Jahresabschlüsse oder detaillierte Transaktionsübersichten zu den immer wiederkehrenden zeit- und nervenraubenden Aufgaben gehören. Diesem Problem hat sich das Berliner Softwareunternehmen nexnet angenommen.

nexnet hilft nicht nur bei der Erstellung von Standardberichten mit festem Aufbau, sondern erstellt auch individuelle Reportings, bei denen der Leistungsumfang selbst bestimmt werden kann. Somit können die gewonnenen Daten wie gewünscht ausgewertet werden, ohne dass sich händisch darum gekümmert werden muss. Das Reporting von nexnet ist nicht nur für die nachträgliche Auswertung von Vorteil; auch für das Fraudmanagement sind die Daten dank Highspender-Reports und Hinweisen zu auffälligem Nutzerverhalten wertvoll.

Sinnvolle Ergänzung durch Tableau

Mit den Features von Tableau, einem Business-Intelligence-Tool, können diese gewonnenen Daten sinnvoll weiterverarbeitet werden. Tableau ist die weltweit führende Plattform für Analytics und Data-Visualisation und ermöglicht es Unternehmen, Daten sichtbar und verständlich aufzubereiten und sie effizient zur Problemerkennung und -lösung einzusetzen.

nexnet bietet seit über 20 Jahren das passende Setup zur Überwachung und Steuerung von Transaktionen. Vom Debitorenmanagement bis zur der Abrechnung von MRR oder dem Subscription-Billing: jegliche Leistungen von nexnet können durch einen umfangreichen BI-Report sinnvoll ergänzt werden.

Aussagekräftige Reportings und Datenvisualisierungen sind sowohl für strategische als auch operative Prozesse ein wichtiges Instrument. Dabei entscheidet bei nexnet der Kunde zwischen Standardberichten oder individuell angepassten Reportings – per E-Mail, online oder direkt integriert. Durch die Anbindung von Tableau wird dieses Setup außerdem um wertvolle Visualisierungen und Analytics-Funktionen erweitert.

 Jetzt informieren